Bd. 1 Leid erfahren – Sinn suchen
Das Problem der Theodizee

Ludger Schwienhorst-Schönberger
Ein Weg durch das Leid
Die Theodizeefrage im Alten Testament

Thomas Söding
„Ist Gott etwa ungerecht?“ (Röm 3,5)
Die Theodizeefrage im Neuen Testament

Michael Böhnke
Von scheinbaren Lösungen zur existentiellen Fragen
Zur verantworteten Rede von Gott angesichts des Leids

Gerd Neuhaus
Der „Fels des Atheismus“?
Die neuzeitliche Radikalisierung der Theodizeefrage im Licht der Literatur

Mirjam Schambeck und Eva Stögbauer
Leid und die Frage nach Gott bei Jugendlichen
als religionspädagogische Herausforderung

Zu den Autoren


Leid erfahren - Sinn suchen:
Das Problem der Theodizee



Michael Böhnke, Gerd Neuhaus, Mirjam Schambeck, Ludger Schwienhorst-Schönberger, Eva Stögbauer, Thomas Söding: Leid erfahren - Sinn suchen. Das Problem der Theodizee, Freiburg - Basel - Wien 2007.



Theologie als Rede von Gott kann von der Leidensgeschichte der Menschen nicht absehen, wenn sie zugleich die Hoffnung der Menschen auf Gerechtigkeit und Heil nicht verraten will. In der Situation "nach Auschwitz" stellt sich die Theodizeefrage mit unerhörter Dringlichkeit als Rückfrage an Gott, als Klage über das Leiden und als Hoffnung, dass Gott die ungerecht Leidenden retten möge. Namhafte Autorinnen und Autoren, Exegeten, Systematiker und Religionspädagogen vermitteln disziplinübergreifend eine theologische Einführung in diese zentrale Frage der Theologie und bereiten sie zugleich für das Handlungsfeld des schulischen Religionsunterrichts auf.



|Materialien|